5 Trends im Handel seit Corona

Das hat sich laut Studien verändert

Konsumenten und Händler nehmen die Auswirkungen der Corona-Pandemie sehr individuell und unterschiedlich wahr. Doch was hat sich nachweislich verändert? Dazu fünf interessante Trends aus aktuellen Studien und Analysen:

 


50 Prozent der girocard Bezahlvorgänge werden mittlerweile kontaktlos vorgenommen.
Zum Vergleich: Ende des ersten Halbjahrs 2019 waren es noch rund 25 Prozent. Siehe dazu die girocard Halbjahreszahlen 2020.


Nur noch 18 Prozent der Kunden bevorzugen die Barzahlung.
Vor der Pandemie waren es 38 Prozent. Nachzulesen in der Studie „Kassenpräferenzen in der Corona-Krise“ von POSpulse und dem EHI.


50 Prozent der Händler, die bisher ausschließlich offline verkauft haben, planen den Aufbau einer Web-Präsenz oder eines Online-Vertriebs.
Das hat die Corona-Kurzstudie von ibi research ergeben.

Mehr als 30 Prozent der Händler haben kurzfristig neue Services etabliert. Dazu zählen Online-Reservierung, Drive-In-Abholung oder eine Verfügbarkeitsanzeige. Das zeigt die Befragung „Touchpoints – digitale Wege zum Kunden“ von POSpulse und dem EHI.

50 Prozent der Kunden haben Produkte im Internet gekauft, die sie vorher noch nie zuvor online erworben haben. Dabei liegen Lebensmittel, Haushaltswaren und Spielzeug ganz vorn. Mehr dazu in der Studie „The State of Commerce Experience“ von Bloomreach und Forrester.

 

Auch interessant

Zurück

#PaymentPower News
Im Postfach

Jetzt anmelden und alle 14 Tage den Newsletter erhalten.

 

We've got
The Power

Besuchen Sie unsere Website für die komplette #PaymentPower!

VR Payment Website